CarPlay nachgerüstet – Ein Erfahrungsbericht

Meine Voraussetzungen

Ich fahre einen Mercedes CLK Baujahr 2003 und dieser hat ein einfaches Navi verbaut, welches so direkt keine Möglichkeiten zum Anschließen eines Telefons über Bluetooth oder zumindest Aux hat. So war die Idee, man müsste mal das Radio tauschen und glücklicherweise ist in der Mittelkonsole ein Doppel-DIN Schacht verbaut, den man doch mit entsprechenden Adaptern nutzen können sollte.

Gesagt, getan, deshalb nun eine Recherche im Internet, um rauszufinden wie man das Radio einbaut und natürlich welches Radio es sein soll. Da das Auto nicht mehr soo frisch ist, war klar dass das Budget nun begrenzt ist und ich ein möglichst günstiges Modell mit Apple CarPlay Unterstützung haben wollte.

Welches Autoradio nehmen ?

Es gab konkret zwei Kandidaten: zum einen das Alpine ILX-700 und zum anderen das Pioneer SPH-DA120. Beide waren ausgewachsene CarPlay Radios, wobei das Alpine einen hochwertigeren Eindruck mit mehr Schnickschnack machte und außerdem eventuell noch Titelinformationen in das eingebaute Tachodisplay einblenden können sollte. Allerdings hat dies auch seinen Preis: das ILX-700 ist für ca. 600 EUR im Handel, während das Pioneer SPH-DA120 schon für 400 EUR den Besitzer wechselt. Ich habe mich aus diesem Grund für das Pioneer Radio entschieden.

Das Ding mit dem CAN Bus

Bei älteren Autos war der Fall noch einfach: altes Radio aus dem DIN-Schacht raus, dann das fahrzeugspezifische Adapterkabel auf ISO-Stecker angesteckt, die ISO-Stecker ins neue Radio, dies wieder in den DIN-Schacht stecken und gut ist. Heutzutage ist das Radio aber viel enger in die andere Fahrzeugelektronik integriert: man kann mit den Lenkradtasten das Radio steuern und das Radio übermittelt Informationen in das Cockpitdisplay. Dies alles wird über den von Bosch entwickelte CAN-Bus bewerkstelligt.

Um es kurz zu machen: es gibt eine Vielzahl von CAN-Bus Adaptern, die dafür sorgen sollen, dass sich das Drittherstellerradio möglichst gut in die Fahrzeugelektronik einfügt. Ich habe einen relativ hochwertigen CAN-Bus Adapter gekauft, der aber auch schon mit 70 EUR zu Buche schlägt. Dazu kommen nochmal 35 EUR für die passende Fahrzeugblende und den DIN-Schacht, der das Radio schlussendlich tragen soll.

Erste CarPlay Erfahrungen

Erste Erfahrungen mit CarPlay zeigt wieder, was Apple richtig gut kann: das Design von GUIs. Das Display ist sehr schön aufgeräumt und man fühlt sich direkt wie im Home Screen des Telephons. Es werden auf dem Radio nur eine Auswahl von Apple Apps und eine kleine aber feine Gruppe von Drittanbieterapps angezeigt. CarPlay kann nicht von jedem Entwickler eingebaut werden, sondern man benötigt noch mal einen besonderen Segen von Apple.

Ich habe es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geschafft, das Mikrophon einzubauen, aber so zeigt sich sehr schnell, dass CarPlay sehr Siri-lastig ist. Wer also immer schon was gegen Siri hatte, der braucht sich mit CarPlay gar nicht zu beschäftigen.

Was ziemliche beeindruckend ist, ist dass nun die häufig besuchten Orte und die im Mitteilungsbildschirm vorhandenen Zeitangaben zum Weg zur Arbeit nun auch in die Kartenapp im Radio übertragen werden. Das sieht dann praktisch so aus: man steigt ins Fahrzeug ein, stöpselt das iPhone ein und die Kartenapp fragt: geht es zur Arbeit? Dazu wird dann sowieso die vermutete Fahrzeit angezeigt und man kann wenn gewünscht direkt die Navigation starten.

Auf die Musikapp kann auch direkt ohne Probleme zugegriffen werden, aber was mich ja reizte war das Abspielen von Spotify Musik. Die Spotify-App unterstützt CarPlay und man kann beispielsweise auch Playlists durchsuchen. Wenn man vorher mit Weitsicht die Playlist in der Spotify App Offline verfügbar gemacht hat, wird diese auch ohne Datenverbrauch abgespielt. Auch Podcasts über die Apple Podcast App war gut zu gebrauchen.

Was allerdings nicht soo dolle war ist dass sich die Verbindung manchmal irgendwie verabschiedet. Ich habe manchmal das Problem, dass man den Titel in der App nicht starten kann. Ein manuelles Beenden der App über den App-Switcher auf dem iPhone hilft um das wieder ans Laufen zu bekommen. Interessanterweise ist das bisher nur bei der Podcast App und der Spotify App vorgekommen.

Das vorläufige Fazit

CarPlay macht für mich das was es soll: ich kann bequem Spotify Musik und Podcasts hören und habe ein gut aussehendes Navi. Zu dem Preis von 400 EUR finde ich das auch so akzeptabel. Was ich mir wünsche ist eine breitere App Unterstützung und stabilere Apps.

Thomas

Chemist, Programmer, Mac and iPhone enthusiast. Likes coding in Python, Objective-C and other languages.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.